Barrierefrei

Die aktuelle Position:

Checkliste

Einweisung

Verhalten an Deck

Seenotrolle

Mann/Person über Bord

MOB/POB-Empfehlungen

Mann-über-Bord-Manöver

Logbuch

Ab in die Rettungsinsel

Zubehör für Charterer

Alarmierung im Seenotfall

Seenotfall auf Dampfern

Vorgeschriebene Not-Ausrüstung

Wassereinbruch

Rettungswesten

Alles über Rettungsinseln

Alles über EPIRB und PLB

In sailpress.com suchen:

Allgemein:

Startseite

Videos: so wird's gemacht

Twitter

Downloads

Links

Newsfeed abonnieren

Für Webmaster

Bookmarks

Sitemap

Presse

Kontakt

Impressum


Verhalten an Deck

Das richtige Verhalten an Deck einer Yacht

Verhalten an Deck

* In der Plicht ist es am sichersten. Niemals freihändig stehen. Devise: Eine Hand für den Mann, eine fürs Schiff.

* Wo kann man sich festhalten? Niemals an der Seereling!

* Vorsicht vorm Baum! Niemals irgendein Körperteil in den Schwingbereich des Baumes halten. Egal bei welchem Kurs! An dieser Stelle keine Diskussion aufkommen lassen. Wir sind alle nur blutige Laiensegler, die auf See eigentlich nix verloren haben. Fehler sind so schnell gemacht.

* Bei Seegang nur auf alle Vieren nach vorne.


Kostümball - mit der Lifeline auf Tour

Jeder bekommt sein eigenes Lifebelt mit Lifeline (oder besser: vollautomatische Rettungsweste, 275 newton Auftrien, Schrittgurt, Notleuchte und Spraycap), übt das Anlegen und stellt sie möglichst eng ein. Jeder ist dafür selbst verantwortlich und deponiert sie dort, wo er sie schnell findet.

* In der Plicht und an Deck alle möglichen Einpickpunkte zeigen.

* Das "Relingsklo" ist tabu. Wenn's unten zu ungemütlich wird, kann man zur Pinkelpause doch mal kurz beidrehen.


Das muss jeder wissen

* Die Rettungsmittel erklären.

* Wie funktioniert die Rettungsinsel?

* Funkgerät und Handhabung der Funk-Notblätter erklären.

* Wie liest man eine Position vom GPS ab?

* Wo ist die MOB-Taste? Wie liest man den Kurs zurück ab?

* Die SOS-Taste am GMDSS-Funkgerät können sogar Kinder bedienen.



(c) Q-Visions Media Andrea Quaß